http://jds-vienna.at

Werkstatt

Projekt "Never Ending Story" DS 19 Usine 1962

 Die Grafik "http://web572.webbox666.server-home.org/images/CabrioBilder/melvinamwrack.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält. BLOWUP

 

Zum aktuellen Stand der Restauration von meinem Cabrio bitte auf das obere Bild klicken!

 

DS Cabriolet Restauration a la Ralf Schilling

DS Cabriolet Restauration a la Großbritanien

DS Cabriolet Restauration a la France 

DS Cabrio Umbauten in Australien 

 

 

 

 

 

Rost im Aug’, nix mehr taug’

In letzter Zeit hat es vermehrt Meldungen gegeben das einige DS Fahrer Probleme mit der Benzinzufuhr bei Ihren Fahrzeugen haben. Und es war immer derselbe Grund „Rost im Tank“, es war aber verwunderlich weil einige hatten den Tank bei längeren Standzeiten komplett aufgefühlt und üblicherweise war man dadurch gegen die braune Pest im Tank geschützt.

Aber die Zeiten sind leider vorbei, weil die neuen Spritsorten enthalten aus Unweltschutzgründen kaum noch MTBE, anstelle von MTBE wird jetzt seit Jahren das ungefährlichere Methanol beigemengt. Diese Alkoholform zieht aber Wasser aus der Umgebungsluft und ergo auch in unsere Tanks.

Und als wenn es nicht schon genug Probleme bereiten würde Wasser im Tank zu haben, bilden sich Bakterien im Tank die das Benzin langsam zersetzen. Das Methanol beginnt in verschieden Säuren zu zerfallen welche dann das Innere des Tanks angreifen.

Egal ob der Tank bei längerer Standzeit leer oder voll ist der neue Sprit zerfrist die Blechtanks.

WasThunFisch?

Es gibt derzeit zwei Anbieter von Benzinzusatzstoffen welche Biozide beinhalten welche das Wachstum von Bakterien verhindert, die das Wasser bindet und zusätzlich das Treibstoffsystem sauber halten.

Info dazu findet Ihr unter www.oldtimer-schmierstoffe.de oder www.liqui-moly.de

Also Tank entrosten, versiegeln, regelmäßig Additive beimengen aber das Beste wäre den Sprit ständig zu verfahren damit es gar nicht zu dem Problem kommt.

Rechts ist das Gas!

Ein guter Bericht zu dem Thema findet Ihr im Sonderheft 2005 „Rostschutz“ von der Zeitschrift „Oldtimer Markt“.

 

 

Vergaser überholen

Ein vernachlässigtes Thema bei der Pflege unserer Fahrzeuge ist der Vergaser samt dazugehörigen Benzinleitungen.

 Die Grafik "http://web572.webbox666.server-home.org/images/CabrioBilder/ds23vergaser.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.

Die Benzinleitung zwischen Benzinpumpe und Vergaser neigt mit den Jahren zu kleinen Rissen und wenn die Pumpe fördert, können feine Benzinstrahlen von dort durch den Motorraum spritzen. Treffen diese auf den heißen Krümmer oder die Zündanlage, sollte man einen Trockenfeuerlöscher bei der Hand haben, sonst fackelt die Göttin nämlich ab.

Daher regelmäßig die Benzinleitung tauschen und bei dieser Gelegenheit auch gleich einen neuen Benzinfilter zwischen Pumpe und Vergaser mit einsetzen. Bitte die Benzinleitung immer an allen Verbindungen mit Schlauchschellen fixieren. 

Am Vergaser sollte überprüft werden ob der Ansatz, an dem der Schlauch aufgesteckt wird auch fest sitzt. Der Messingstutzen neigt dazu, sich im Laufe der Jahre zu lockern und dadurch dort leck zu werden. Sollte er sich im Sitz leicht bewegen oder sogar bei leichter Sitzprobe lösen lassen, diesen mit Metallkleber neu einkleben und eventuell mit einem Körnerschlag seitlich am Vergasergehäuse (vorsichtig) sichern.

In Zeiten als es noch keine Direkteinspritzungsanlagen bei den Fahrzeugen gab, ließ man im Zuge des Service bei den Fahrzeugen in Abständen von circa 80.000 Km den Vergaser in einer Vergaser-Werkstatt überholen. Durch den Fahrbetrieb schlagen sicht Buchsen und Wellen im Vergaser aus und diese wurden entweder getauscht oder neu eingepresst. Meist wurden auch Klappen auf einwandfreie Funktion kontrolliert und die Bedüsung bei Bedarf gereinigt oder getauscht.

Leider gibt es kaum noch Vergaserfirmen in Österreich und Deutschland, die Fachwissen und Ersatzteile für unsere Modelle haben. Die meisten Fachbetriebe wie Vergaser-Kiss usw. haben ihre Firma geschlossen und nur wenige haben überlebt. Sollten Sie noch einen Betrieb kennen, der alte Weber und Solex Vergaser überarbeitet möchte ich Sie bitten uns diesen zu nennen, damit wir diese an andere DS Fahrer weitergeben können.

Meist überarbeiten dieselben Betriebe auch die Zündverteiler, welche für manche DS auch ein Thema für die Winterpause sein dürfte.

Für diejenigen, die keinen Fachbetrieb zur Überholung ihres Vergasers kennen, bietet es sich an, die Vergaser bei z.B. der Wiener Firma Magistris überholen zu lassen.

 Die Grafik "http://web572.webbox666.server-home.org/images/CabrioBilder/magistris.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.

Die Firma Magistris verfügt noch über ein altes Teilelager passend zu unseren Vergasertypen. Nicht mehr lagernde Teile werden im Ausland bestellt. Die Kosten für die Überholung eines Vergasers liegen im Schnitt zwischen 170.- und 230.- Euro, je nach Arbeitsaufwand und Materialkosten.

Nachdem der Vergaser überholt wurde, wird er Ihnen (auf Wunsch mit neuer Fußdichtung) wieder per Nachnahme zugesandt.

Nach dem Widereinbau sollten sie den Vergaser neu Grundeinstellen bzw. das in einer Fachwerkstatt erledigen.

 

 


 http://web572.webbox666.server-home.org/images/Werkstattbilder/heckunterteil.bmp